Trading Gruppe!

Der Forex Handel erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Forex steht dabei für die Foreign Exchange oder zu Deutsch für den Devisenhandel. Dabei werden immer Währungspaare gehandelt, die beiden Währungen werden gegeneinander gespielt.

Wird eine Währung verkauft, wird die andere gekauft. Forex Handel ist europarechtlich jedoch stark reguliert, wodurch nicht jeder Broker eine gute Option ist. Wir stellen heute die zehn besten Broker in Österreich in unserem Forex Broker Vergleich vor.

Folgende Forex Broker haben wir verglichen:

  1. GBE Brokers – Bester Forex Broker insgesamt
  2. Vantage Markets – Bester ECN Forex Broker
  3. XTB – Nutzerfreundlichste Forex Plattform
  4. Capital.com – Bester Forex Broker für CFDs
  5. BlackBull Markets – Bester Forex Broker außerhalb der EU
  6. IC Markets – Bester Forex Broker mit hohem Hebel
  7. Pepperstone – Bester Forex Broker für Profi-Trader
  8. IG – Größte Auswahl an Forex-Paaren
  9. eToro – Bester Forex Broker für Copy Trading
  10. ActivTrades – Bester Forex Broker für Anfänger
Broker:
Regulierung:
Spread & Assets:
Vorteile:
Das Angebot:
Broker:
GBE Brokers logo
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips + 3€ Kommission pro 1 Lot Trade
500+ Märkte
Vorteile:
  • Niederlassung in Deutschland
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Günstige Kommissionen
  • Liquiditätsanbieter
  • Am besten für Forex
  • Schnelle Ausführung
Das Angebot:
Live-trading ab 500€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 80,79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
Vantage Markets logo
12345
4.8 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
VFSC
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips
1.000+ Märkte
Vorteile:
  • Hebel bis 1:500
  • Fortschrittliche Handelsplattform
  • Kostenfreies Demokonto
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Schnelle Ausführung von Trades
  • PayPal, Crypto & mehr
Das Angebot:
Live-trading ab 50 €
Jetzt anmelden (Risikowarnung: Ihr Kapital kann gefährdet sein)
Broker:
xtb logo small
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
In über 10 Ländern reguiert (BaFin in Deutschland)
Rendite & Märkte:
Spreads ab 0,1 Pips
5.700+ Märkte
Vorteile:
  • Am nutzerfreundlichsten
  • Über 5.600 Märkte
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • BaFin Reguliert
Das Angebot:
Live-trading ab 0 €
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
capital logo klein
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
FCA, CySEC, ASIC, SCB
Rendite & Märkte:
Spreads ab 0,2 Pips
3.000+ Märkte
Vorteile:
  • Mindesteinzahlung ab 20€ per Karte
  • Kostenloses Demokonto
  • Schnelle Kontoeröffnung
  • Konkurrenzfähige Spreads ohne Kommissionen
  • Unterstützt TradingView, MetaTrader & mehr
  • Über 3.000+ Märkte
Das Angebot:
Live-trading ab 20€ per Kreditkarte
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
black bull markets logo
12345
4.6 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
FMA, ASIC
Rendite & Märkte:
Spread ab 0,0 Pips + 4$ Kommissionen pro 1 Lot
1.000+ Märkte
Vorteile:
  • Regulierter & sicherer Anbieter
  • Verschiedene Handelsplattformen
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Niedrige Spreads und Kommissionen
  • Hebel bis 1:500
  • Exzellenter Kundensupport
Das Angebot:
Live-trading ab 0 €
Jetzt anmelden Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein
Broker:
IC Markets Logo
12341
4.3 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
ASIC
Rendite & Märkte:
Ab 0,0 Pips + 3,5$ Kommissionen
2250+ Märkte
Vorteile:
  • Faire Handelskonditionen
  • Hoher Hebel
  • Breite Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Verschiedene Handelsplattformen
  • Schnelle Ausführungsgeschwindigkeit
Das Angebot:
Live-trading ab 200 USD
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 77,3% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
pepperstone logo
12345
4.6 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
ASIC, FCA, DFSA, SCB, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,2 Pips + 2,6€ Kommission pro 1 Lot Trade
1200+ Märkte
Vorteile:
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Breite Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Schnelle Ausführungsgeschwindigkeiten
  • BaFin Regulierung und Einlagensicherung
  • Persönlicher Kundensupport
  • Verschiedene Handelsplattformen
Das Angebot:
Live-trading ab 200 €
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76,2% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
ig logo
12345
4.6 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
FCA, ASIC, CFTC, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,1 Punkten
17.000+ Märkte
Vorteile:
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Regulierung durch mehrere Aufsichtsbehörden
  • Handelsplattformen für alle Geräte
  • Große Auswahl an Bildungsressourcen
  • 24/5 Kundensupport
  • Deutsche Niederlassung
Das Angebot:
Live-trading ab 0 €
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
Etoro logo
12345
4.7 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC
Rendite & Märkte:
Ab 1,0 Pips
3.000+ Märkte
Vorteile:
  • Einfache Bedienung
  • Große Auswahl an Vermögenswerten
  • Mehrfach reguliert
  • Zahlreiche Tools & Funktionen
  • Social Trading & Portfolios
  • Kostenloses Übungskonto
Das Angebot:
Live-trading ab 50€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 70% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
ActivTrades Logo
12345
4.6 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
FCA, SCB
Rendite & Märkte:
Spreads ab 0,9 Pips
1000+ Märkte
Vorteile:
  • Niedrige Spreads ohne Kommissionen
  • Große Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Kostenlose Schulungsressourcen
  • 24/5 Deutscher Kundensupport
  • Mobiles Handeln
  • Variable Hebel
Das Angebot:
Live-trading ab 100€
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 85% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Ein Forex Broker agiert als Vermittler zwischen Kunden und dem Interbankenmarkt für Währungen. Es gibt zwei Arten von Brokern: Market-Maker und ECN/NDD Broker.
  • Beim Auswahl eines Forex Brokers in Österreich sind Regulierung und Sicherheit wichtige Faktoren. Die ESMA (Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde) reguliert Forex Broker in Europa. Die FMA (Finanzmarktaufsicht) ist die zuständige Behörde für die Finanzaufsicht in Österreich.
  • Ein- und Auszahlungen können über Banküberweisungen, Kreditkarten oder alternative Zahlungsmethoden erfolgen. Kosten und Gebühren wie Kontoeröffnungsgebühren, Kontoführungsgebühren und Handelsgebühren sind zu beachten.

Definition: Was ist ein Forex Broker?

Grundsätzlich ist ein Broker eine unabhängige Person oder ein Unternehmen, welches auf fremde Rechnung verschiedene Finanztransaktionen für Kunden ausführt. Bei einem Forex Broker vermittelt das Unternehmen zwischen dem Kunden, also dem Anleger oder Trader und dem gesamten Interbankenmarkt für Währungen.

Dabei ist es dem Broker auch möglich, dem Anleger Kapital zu leihen, diese Funktion ist beispielsweise beim Handel mit Hebel besonders wichtig. Ihre Gewinne erwirtschaften die sogenannten Broker dann durch Gebühren und Finanzierungskosten, wobei man grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Unternehmen unterscheiden kann. Zum einen den sogenannten Market-Maker und zum anderen die ECN/NDD Broker.

Market-Maker

Bei einem Market-Maker handelt es sich um einen Broker, der die Orders eben nicht direkt in den realen Interbankenmarkt platziert, vielmehr handelt es sich um ein gewisses internes Matching System zwischen den verschiedenen Positionen des Traders.

Dabei kann sich der Broker aber dennoch in den realen Märkten absichern, damit es eben zu keinen Verzerrungen bei Angebot und Nachfrage kommt. Jedoch ist das Konzept des Market-Makers in seiner genauen Funktionsweise sehr intransparent, wodurch nur die Mitarbeiter des jeweiligen Brokers die genauen Abläufe kennen.

ECN und NDD

Die andere große Gruppe sind die ECN oder NDD Broker. Ein ECN ist Teil eines Liquiditätsnetzwerkes. Dadurch bekommen die Broker direkten Zugang zum Interbankenmarkt durch die Unterstützung von verschiedenen Liquiditätsprovidern.

Diese Liquiditätsprovider sind klassischerweise große Banken oder weitaus größere Broker. Dabei werden die Orders des jeweiligen Traders in den echten Markt durchgestellt. Die Kunden können dadurch mit echten Marktpreisen handeln und direkte Aufträge platzieren. Dieses System hat zum Vorteil, dass es keinen Interessenkonflikt in Bezug auf die Preisgestaltung zwischen Trader und Broker gibt.

Bei den meisten Forex Brokern besteht auch die Möglichkeit, zuvor ein kostenloses Forex Demokonto zu testen. Dabei können verschiedene Marktsituationen getestet werden und darin mit virtuellem Guthaben gehandelt werden, dadurch können Anleger die Funktionen eines Brokers testen, ohne dabei ihr echtes Geld zu riskieren. Klassischerweise entsprechen die Konditionen für den Handel im Demokonto auch den Konditionen im Handel mit einem Echtgeldkonto.

Forex Broker Österreich: Die 10 besten Anbieter

Die Suche nach dem richtigen Forex Broker, der zu den persönlichen Vorstellungen passt und außerdem die gewünschte Trading Software anbietet, gestaltet sich oftmals schwierig. Daher werden wir nun einen Forex Broker Österreich Vergleich ziehen, um seriöse Forex Broker Österreich herauszufiltern.

Dabei werden wir auf die wichtigsten Angebote und Dienstleistungen der verschiedenen Unternehmer eingehen, damit sich die Nutzer ein Bild über alle relevanten Aspekte des Brokers machen können.

Wichtig ist, dass alle der vorgestellten Broker über einen großen Kundenstamm verfügen und dieser aus vielen verschiedenen Ländern nutzbar ist. Aus diesem Grund können auch Kunden aus Österreich die nachfolgenden Broker nutzen. Kommen wir nun zu den Brokern:

GBE Brokers – Bester Forex Broker insgesamt

gbe brokers website
GBE Brokers Website

GBE Brokers ist ein Unternehmen, das sich seit seiner Gründung im Jahr 2013 auf den Handel mit Forex und CFDs spezialisiert hat. Mit Sitz in Zypern und bereits erfolgreicher Expansion nach Deutschland ist das Unternehmen sowohl in Deutschland als auch in Zypern reguliert, was für Anleger eine hohe Anlagensicherheit bietet.

GBE Brokers ermöglicht seinen Nutzern den Handel mit über 300 Finanzinstrumenten, darunter Forex, Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen. Dabei sind sowohl flexible Handelsbedingungen als auch ein transparentes Preismodell gegeben.

Ein Konto bei GBE Brokers erfordert das Herunterladen der eigenen Software des Brokers. Dabei stehen dem Nutzer für den Handel mit Forex die Softwares MetaTrader 4 und MetaTrader 5 zur Verfügung.

MetaTrader 4 Forex Software
MetaTrader 4 Benutzeroberfläche

Die Verwendung der führenden Handelsplattformen ermöglicht eine benutzerfreundliche Oberfläche und hohe Stabilität. Darüber hinaus stehen rund 50 verschiedene voreingestellte technische Indikatoren in 30 Sprachen zur Verfügung. Ein Demokonto kann genutzt werden, um die Plattformfunktionen in Ruhe zu testen.

Zusätzlich bietet GBE Brokers seinen Nutzern umfassende Schulungen und Weiterbildungsangebote zum Forex-Handel an. Die Schulungen sind für Anfänger ebenso geeignet wie für fortgeschrittene Trader und beinhalten sowohl theoretische als auch praktische Aspekte des Handels.

Ein weiterer Vorteil von GBE Brokers ist der ausgezeichnete Kundenservice, der seinen Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung steht. Das Unternehmen legt großen Wert darauf, seinen Kunden jederzeit Unterstützung zu bieten und offene Fragen schnell und kompetent zu beantworten.

Vor- und Nachteile von GBE Brokers

Vorteile Nachteile
✔ Hauptsitz in Zypern mit Nebensitz in Deutschland, von CySEC und BaFin reguliert ✘ Wenig Fokus auf Ausbildungsunterlagen auf der Webseite
✔ Handelsplattformen MetaTrader 4 und MetaTrader 5 verfügbar
✔ Maximalhebel von 1:30 (1:400 für Profis)
✔ 2 verschiedene Kontomodelle (GBE Classic und GBE Plus)
✔ Mehr als 70 Währungspaare handelbar, Spreads ab 0.7 Pips ohne Komission
› Jetzt ein kostenloses Konto bei GBE Brokers eröffnen!(Risikohinweis: 80,79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Vantage Markets – Bester ECN Forex Broker

vantage markets website
Vantage Markets Website

Im Jahr 2009 wurde das Unternehmen Vantage Markets gegründet und hat heute seinen Hauptsitz in Australien. Trotzdem betreut der Broker eine beträchtliche Anzahl von Kunden aus Österreich. Vantage Markets spezialisiert sich seit seinen Anfangstagen auf den Handel mit Forex und CFDs. Heutzutage ist das Unternehmen als einer der wenigen ECN Broker bekannt, was bedeutet, dass es mit bedeutenden Liquiditätsanbietern verbunden ist, um Interessenskonflikte zwischen Broker und Anleger zu vermeiden.

Um ein Konto bei Vantage Markets zu eröffnen, muss der Anleger eine Mindesteinzahlung von 200 USD leisten, aber es fallen keine weiteren Kontoführungsgebühren an und auch die Gebühren für den Handel sind vergleichsweise niedrig. Darüber hinaus können diverse Forex-Software über den Broker genutzt werden, um immer wieder neue Kunden anzulocken. Beliebte Plattformen wie MetaTrader 4 und MetaTrader 5 stehen zur Verfügung, damit Anleger Zugriff auf alle relevanten technischen Indikatoren und Analysetools haben.

Wenn Anleger zuerst ein Demokonto nutzen möchten, ist dies nach einer kurzen Registrierung wie bei allen anderen Anbietern möglich und die Funktionen des Brokers können kostenlos getestet werden. Es ist erwähnenswert, dass Vantage Markets eine Fülle von Ressourcen für die Trader bietet, einschließlich Bildungsressourcen, Live-Webinare, Analysen und mehr. Die Mitarbeiter des Unternehmens bieten auch einen erstklassigen Kundensupport und stehen Anlegern bei allen Fragen und Problemen zur Seite.

Vor- und Nachteile von Vantage Markets

Vorteile Nachteile
✔ Seriöser und regulierter Broker mit zusätzlicher regelmässiger Prüfung durch KPMG✘ Im Branchenvergleich eher kleine Auswahl an Assets
✔ 3 verschiedene Kontomodelle (Standard STP, RAW ECN, PRO ECN)
✔ Über 120 Märke, darunter 45 Forexpaare
✔ Zusätzlich mobile App verfügbar
✔ Mindesteinzahlung von nur $50
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Vantage Markets eröffnen!(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

XTB – Nutzerfreundlichste Forex Plattform

xtb website
XTB Website

Der Forex-Broker XTB hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2007 kontinuierlich weiterentwickelt und expandiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Warschau und London und ist an der Warschauer Börse notiert. Diese Notierung verpflichtet das Unternehmen, seine Finanzdaten regelmäßig offenzulegen und bietet Anlegern ein hohes Maß an Sicherheit durch eine transparente Unternehmensführung.

Bei XTB müssen wie bei allen Anbietern einige private Daten offengelegt werden, um ein Konto zu registrieren. Aber im Gegenzug fallen keine Kontoeröffnungs- oder Kontoführungsgebühren an und es werden nur handelsübliche Kommissionsgebühren erhoben. Der Broker hat über 500.000 Kunden weltweit und bietet mehr als 5.400 Finanzinstrumente an.

Darüber hinaus bietet XTB eine breite Palette von Handelsmöglichkeiten für den Forex-Markt an, einschließlich exotischer Währungen. Obendrein hat XTB eines der fortschrittlichsten Handelstools auf dem Markt namens xStation 5, die eine schnelle Ausführung von Trades ermöglicht und eine benutzerfreundliche Oberfläche bietet.

xstation xtb
XTB Plattform

Der Kundenservice von XTB ist rund um die Uhr für fünf Tage in der Woche verfügbar und beantwortet alle relevanten Fragen der Kunden. Die Nutzer können zudem eine Vielzahl von Trading-Indikatoren und diversen Zeichentools nutzen. Um sich mit diesen Funktionen vertraut zu machen, können Anleger eines der kostenlosen Demokonten von XTB nutzen, für die eine kurze Registrierung erforderlich ist.

Vor- und Nachteile von XTB

Vorteile Nachteile
✔ 11 Niederlassungen und Regulierungen z.B. durch BaFin und KNF✘ Kostenlose Einzahlungen erst ab 200 Euro möglich
✔ Europäischer Maximalhebel von 1:30 (1:200 für Profis)
✔ Echte Aktien als auch ETFs und über 50 Währungspaare handelbar
✔ Spreads ab 0,1 Pips auf Forex
✔ Kundensupport 24/5 per Live-Chat, Telefon und E-Mail
› Jetzt ein kostenloses Konto bei XTB eröffnen!(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Capital.com – Bester Forex Broker für CFDs

Capital.com Website mit Forex Konto Eröffnung
Capital.com Website mit Forex Konto Eröffnung

Capital.com ist ein global agierender CFD Broker, der seit seiner Gründung im Jahr 2016 seinen Hauptsitz in Zypern hat. Der Broker akzeptiert jedoch Kunden aus insgesamt 183 Ländern, darunter auch aus Deutschland und Österreich sowie anderen EU-Ländern.

Der große Vorteil des Brokers ist seine breite Produktpalette, die aus über 6.000 handelbaren Assets besteht, darunter auch rund 183 Forex CFDs. Diese Vielfalt zieht viele Anleger an, was sich in den rund 500.000 registrierten Kundenkonten widerspiegelt.

Bei Capital.com muss der Anleger eine Mindesteinlage leisten, die jedoch gering und marktüblich ist. Die gängigsten Handelsplattformen einschließlich MetaTrader 4 und TradingView können bei Capital.com genutzt werden. Die Partnerschaft mit MetaTrader 4 ermöglicht es Anlegern, auch bei Capital.com die preisgekrönte Handelsplattform mit ihren vielen technischen Analyse-Tools zu nutzen.

Metatrader 4 bei Capital.com
Metatrader 4 bei Capital.com

Darüber hinaus bietet der Broker ein Demokonto an, auf dem der Nutzer aus über 500 Märkten wählen und mit einem Startkapital von bis zu 100.000 virtuellen Dollar handeln kann. Anleger können auch die kostenlosen Grundlagenkurse nutzen, die von Capital.com zur Verfügung gestellt werden, um alle wichtigen Informationen zum Thema Forex Trading zu erlernen.

Des Weiteren spricht eine umfangreichen Regulierung für Capital.com. Der Broker ist von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert und autorisiert. Darüber hinaus ist er auch von der Financial Coynduct Authority (FCA) in Großbritannien zugelassen und von der Nationalen Bank Belgiens reguliert. Dies gewährleistet Anlegern ein hohes Maß an Sicherheit und Vertrauen in den Broker.

Vor- und Nachteile von Capital.com

Vorteile Nachteile
✔ Seriöser CFD Broker mit Hauptsitz auf Zypern und europäischer Regulierung ✘ Übernachtgebühr auf gehebelte Produkte kann anfallen
✔ Handel über MetaTrader 4, TradingView, Web-Version und App verfügbar
✔ Grosse Auswahl über 130 Währungspaare mit Spreads ab 0.6 Pips
✔ Kommissions- und Gebührenfrei auf alle Finanzprodukte
✔ Tiefe Mindesteinzahlung von 20 Euro
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen!(Risikohinweis: 78,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Blackbull Markets – Bester Forex Broker außerhalb der EU

blackbull markets website
BlackBull Markets Website

Blackbull Markets ist ein neuseeländisches Unternehmen, das im Jahr 2014 von einem Team gegründet wurde, das über zehn Jahre Erfahrung im Forex-Handel verfügt. Obwohl es oft fälschlicherweise als ECN-Broker bezeichnet wird, bietet das Unternehmen mehr als 60 Währungspaare an, einschließlich Exotics. Neben dem Forex-Handel bietet Blackbull Markets auch den Handel mit CFDs auf Indizes, Rohstoffe und Kryptowährungen an.

Die Registrierung bei Blackbull Markets ist schnell und einfach, und nach dem Ausfüllen einiger persönlicher Daten kann der Handel beginnen. Die Gebühren des Unternehmens sind marktüblich und der Broker bietet Hebel von 1:50 bis zu 1:500 an, ohne Einschränkungen für die Art des Kontos. Es ist jedoch zu beachten, dass Kunden aus einigen Ländern, wie den USA, nicht akzeptiert werden.

Blackbull Markets bietet seinen Kunden eine Vielzahl von Handelsplattformen an, darunter die beliebte MetaTrader 4 Plattform, sowie eine eigene, benutzerfreundliche Plattform namens „Prime“. Die Kunden haben Zugang zu einer Fülle von Tools und Ressourcen, darunter Marktnachrichten, Analysetools und Expertenberatung.

Metatrader 4 bei BlackBull Markets
Metatrader 4 bei BlackBull Markets

Das Unternehmen legt großen Wert auf Transparenz und Kundenorientierung. Blackbull Markets ist reguliert durch die Financial Markets Authority (FMA) in Neuseeland und hält die Kundengelder auf segregierten Konten, um die Sicherheit der Gelder zu gewährleisten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Kunden eine schnelle und zuverlässige Ausführung von Aufträgen sowie einen engagierten Kundensupport, der rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Vor- und Nachteile von Blackbull Markets

Vorteile Nachteile
✔ Sitz auf den Seychellen und in Neuseeland✘ Kommissionsfreier Handel gilt nicht für alle Kontomodelle
✔ Gute Auswahl von über 70 Währungspaaren, ECN Ausführung möglich
✔ 4 verschiedene Accounts verfügbar
✔ Hebel von maximal 1:500
✔ Spreads ab 0,0 Pips bei ECN Institutional
› Jetzt ein kostenloses Konto bei BlackBull Markets eröffnen!(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

IC Markets – Bester Forex Broker mit hohem Hebel

IC Markets Website
IC Markets Website

IC Markets ist ein renommierter australischer Forex Broker, der seit 2007 im Geschäft ist und aufgrund seiner sehr günstigen Gebühren eine rasante Entwicklung verzeichnet hat. Neben dem Hauptsitz in Australien hat das Unternehmen auch Niederlassungen auf den Seychellen und in Zypern. IC Markets ist ein Direct Market Access Broker und bietet privaten Tradern Zugang zu institutionellem Trading, ohne dabei Interessenskonflikte zu riskieren.

IC Markets ist breit aufgestellt und bietet nicht nur im Forex-Handel, sondern auch im CFD- und Futures-Handel eine umfangreiche Auswahl an mehr als 2000 verschiedenen Assets an. Der Broker stellt rund 50 Währungspaare zur Verfügung. Die Kommission für Orderausführungen liegt bei etwa 3 USD und ist damit im Vergleich zu anderen Brokern äußerst wettbewerbsfähig.

Das Unternehmen bietet ein Demokonto, um die Plattform auszuprobieren, bevor man sich für ein Echtgeldkonto anmeldet. Die Mindesteinzahlung für ein Echtgeldkonto beträgt 200€. IC Markets ist eine ausgezeichnete Wahl für Trader, die auf der Suche nach einem günstigen, zuverlässigen und breit aufgestellten Broker sind, der auf innovative Technologie setzt und ein hohes Maß an Transparenz und Fairness bietet.

Vor- und Nachteile von IC Markets

Vorteile Nachteile
✔ Echter DMA-Broker mit mehreren Niederlassungen, auch in Europa ✘ Mindesteinzahlung ab 200 Euro
✔ Reguliert durch ASIC, FSA und CySEC
✔ Konto als STP und Raw verfügbar
✔ Mehr als 50 verschiedene Währungspaare
✔ MetaTrader 4, MetaTrader 5 und cTrader verfügbar
› Jetzt ein kostenloses Konto bei IC Markets eröffnen!(Risikohinweis: 77,3% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Pepperstone – Bester Forex Broker für Profi-Trader

Pepperstone Website
Pepperstone Website

Dieser Forex-Broker, wurde 2010 in Melbourne, Australien, gegründet und hat sich seitdem zu einem der erfolgreichsten Unternehmen in der Branche entwickelt. Reguliert wird das Unternehmen in Großbritannien, was für Anleger ein hohes Maß an Anlagensicherheit bedeutet. Pepperstone hat mittlerweile mehr als 73.000 Kunden weltweit und erreicht ein tägliches Handelsvolumen von durchschnittlich 12,55 Milliarden US-Dollar.

Der Broker bietet eine breite Palette an Handelsmöglichkeiten, darunter Forex, CFDs, Kryptowährungen und Rohstoffe. Anleger haben die Wahl aus über 1200 verschiedenen Anlageinstrumenten. Darüber hinaus bietet Pepperstone zwei Arten von Konten an: das Razor-Konto für erfahrene Trader und das Standardkonto für Anfänger.

Pepperstone hat auch eine benutzerfreundliche Handelsplattform entwickelt, die es Anlegern ermöglicht, schnell und einfach zu handeln. Darüber hinaus bietet der Broker eine Vielzahl von Bildungsressourcen, einschließlich Webinaren, Tutorials und Leitfäden, um Anlegern zu helfen, ihre Handelsfähigkeiten zu verbessern und fundierte Entscheidungen zu treffen. Zudem hat der Broker mehrere Auszeichnungen für seine Dienstleistungen erhalten, einschließlich „Best Forex ECN Broker“ und „Best Forex Trading Support“. 

Vor- und Nachteile von Pepperstone

Vorteile Nachteile
✔ Von der FCA, ASIC, CySEC, BaFin, SCB, DFSA und CMA reguliert✘ Kein garantierter Schutz vor negativem Saldo
✔ Mehr als 1.200 Finanzprodukte, darunter 60+ Währungspaare
✔ Keine Mindesteinzahlung
✔ Einzahlung per Überweisung und Kredit- bzw. Debitkarte
✔ Maximalhebel von 1:30 (1:500 für Profis)
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Pepperstone eröffnen!(Risikohinweis: 76,2% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

IG – Größte Auswahl an Forex-Paaren

IG Website mit Info zum Forex Handel
IG Website mit Info zum Forex Handel

IG ist ein angesehener Broker im Forex-Handel. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1974 zu einem der renommiertesten Broker weltweit entwickelt mit einer beeindruckenden globalen Kundenbasis von über 300.000 Konten weltweit.

Der Broker zeichnet sich durch eine niedrige und marktübliche Gebührenpolitik aus. Beim Eröffnen eines Kontos bei IG fällt jedoch eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 10 € an. Dieser Betrag ermöglicht den Kunden den Zugang zu den vielfältigen Dienstleistungen und Funktionen des Brokers.

IG bietet eine breite Auswahl an Forex-Handelssoftware. Die Anleger haben die Möglichkeit, aus verschiedenen Plattformen zu wählen, darunter auch die bekannten MetaTrader 4 und 5. Darüber hinaus steht professionellen Tradern die Software Trader zur Verfügung. Interessierte Kunden haben auch die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen, um die Funktionen des Brokers unverbindlich zu testen.

Web-Plattform von IG für den Forex Handel
Web-Plattform von IG für den Forex Handel

Eine der interessanten Funktionen von IG ist das sogenannte „Copy-Trading“. Dies ermöglicht es Tradern, die Strategien und Handelsaktivitäten anderer erfolgreicher Trader zu kopieren und von deren Erfahrungen zu profitieren. Diese Funktion ist besonders für Anleger attraktiv, die von den besten Handelspraktiken anderer profitieren möchten.

Um den Kunden einen maximalen Komfort zu bieten, stellt IG auch eine mobile App für iOS- und Android-Geräte zur Verfügung. Mit dieser App können Anleger jederzeit und überall auf ihre Konten zugreifen und Handelsaktivitäten durchführen. Dies ermöglicht ihnen, den Markt im Auge zu behalten und schnell auf sich ändernde Marktbedingungen zu reagieren.

IG Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
✔ Hauptsitz in London und reguliert durch renomierte FCA ✘ Begrenzte Auswahl an Kryptowährungen
✔ Hoher Maximalhebel von bis zu 1:30
✔ Verschiedene Plattformen verfügbar, darunter MetaTrader 4 & MetaTrader 5
✔ 6 verschiedene Kontomodelle
✔ Grösse Auswahl an Assets und 100+ Forexpaaren
› Jetzt ein kostenloses Konto bei IG eröffnen!(Risikohinweis: 73% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

eToro – Bester Forex Broker für Copy Trading

eToro Website
eToro Website

Der Forex und Multi-Asset-Broker eToro wurde 2007 gegründet und ist heute ein führender Anbieter im Bereich des Social- und Copytrading. Das Unternehmen ist auf den Devisenhandel spezialisiert und bietet eine breite Palette von Währungspaaren an. eToro ermöglicht Anlegern in über 50 verschiedene Währungen zu investieren.

Durch seine innovativen Ansätze und Technologien hebt sich eToro von anderen Forex Brokern ab und verbessert kontinuierlich die Handelserfahrung seiner Nutzer. Besonders Anfänger schätzen die Zugänglichkeit und intuitive Bedienbarkeit der Plattform. Als CFD Broker bietet eToro auch die Möglichkeit, auf Kursbewegungen von Währungen zu spekulieren, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert zu besitzen.

Hierbei können Anleger von steigenden und fallenden Kursen profitieren. Darüber hinaus erweiterte eToro sein Angebot im Jahr 2013 um Kryptowährungen. Anleger können somit auch auf den Kursverlauf von Bitcoin, Ethereum und Co. setzen.

Vor- und Nachteile von eToro

Vorteile Nachteile
✔ Social-Trading und Copy-Trading verfügbar✘ Recht hoher Spread ab 1,0 Pips auf Währungspaare
✔ Tiefe Mindesteinzahlung von 50 USD
✔ 3.000+ Finanzprodukte und 45 Währungspaare verfügbar
✔ Maximaler Hebel von bis zu 1:30
✔ Überweisung, Kreditkarte, Klarna und E-Wallets als Einzahlungsmethode
› Jetzt ein kostenloses Konto bei eToro eröffnen!(Risikohinweis: 70% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

ActivTrades – Bester Forex Broker für Anfänger

ActivTrades Website
ActivTrades Website

ActivTrades ist ein renommierter Online-Broker, der seit seiner Gründung im Jahr 2001 zu den etablierten CFD-Brokern zählt. Im Vergleich zu anderen Brokern schnitt ActivTrades in einer Umfrage des Forschungsinstituts Service Value besonders gut ab, was auf seine hohe Kunden- und Benutzerfreundlichkeit hinweist.

Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf dem Forex- und CFD-Handel und es versucht vor allem erfahrene Anleger anzusprechen. Mit einer Produktpalette von 500 Basiswerten sind alle relevanten Basiswerte vorhanden, was für eine breite Streuung des Portfolios sorgt.

Als einer der wenigen Broker bietet ActivTrades verschiedene Handelsplattformen an, darunter die eigene Handelsplattform und die beiden beliebten Plattformen MetaTrader 4 und MetaTrader 5. So haben Anleger die Möglichkeit, die Plattform auszuwählen, die am besten zu ihren Bedürfnissen und Kenntnissen passt. 

Metatrader 4 bei ActivTrades
Metatrader 4 bei ActivTrades

Bei ActivTrades gibt es zudem zwei Kontotypen: ein Konto für Privatkunden und ein Konto für professionelle Anleger. Bei dem Konto für Privatkunden sind die Hebel im Rahmen der ESMA-Regulierungen beschränkt, während bei dem Konto für professionelle Anleger ein Hebel von bis zu 1:400 möglich ist. Zudem ist natürlich auch bei ActivTrades ein kostenloses Demokonto vorhanden.

Vor- und Nachteile von ActivTrades

Vorteile Nachteile
✔ Unter anderem reguliert durch die FCA und CSSF ✘ Keine Social Trading Funktionen
✔ Mehr als 50 Währungspaare handelbar
✔ Einzahlungen per Überweisung, Sofort, Skrill, Neteller, PayPal und Kreditkarte
✔ Kundensupport in 14 Sprachen 24/5 verfügbar
✔ Spread ab 0,96 Pips
› Jetzt ein kostenloses Konto bei ActivTrades eröffnen!(Risikohinweis: 85% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Was ist bei der Auswahl eines Forex Brokers in Österreich zu beachten?

Den richtigen Broker zu finden gestaltet sich oftmals schwerer als gedacht. Anleger müssen dabei viele Aspekte beachten, um die richtige Wahl treffen zu können. Wir gehen nun auf ein paar dieser Aspekte ein und zeigen auf, was hierbei unbedingt beachtet werden muss.

Regulierung und Sicherheit

In Österreich ist das Forex Trading durch die ESMA-Regulierungen geregelt, die für die Einhaltung von Standards im Finanzbereich sorgen. Die ESMA (Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde) wurde im Jahr 2011 ins Leben gerufen und hat ihren Hauptsitz in Paris.

Sie ist Teil des größeren Finanzaufsichtssystems in Europa und überwacht die Aktivitäten von Forex Brokern und anderen Finanzdienstleistern. Für Forex Trader ist es wichtig zu wissen, dass die ESMA eine Vielzahl von Aufgabenbereichen abdeckt.

ESMA Website
Website der ESMA

Zum Beispiel fungiert sie als Entscheidungsstelle und erkennt Systemrisiken, um frühzeitig auf Probleme reagieren zu können. Die Behörde arbeitet auch daran, eine einheitliche Regelung für Wertpapiere in Europa zu schaffen und so eine Wiederholung der Finanzkrise von 2007 zu vermeiden.

Wenn Sie als Forex Trader in Österreich aktiv sind, sollten Sie also sicherstellen, dass Ihr Broker von der ESMA reguliert wird. Ein regulierter Broker bietet zusätzliche Sicherheit und Schutz für Ihre Investitionen. In der Regel müssen Broker, die in der EU tätig sind, eine Lizenz von der ESMA erhalten, bevor sie ihre Dienste anbieten dürfen.

Besondere Bestimmungen beim Forex Trading in Österreich

Besonders weitreichend waren die Regulierungen im Bereich des Hebelhandels. Die Agentur erachtete die Hebel als zu riskant für Privatkunden und begrenzte daher die zugelassenen Hebelwirkungen, um unerfahrene Trader vor hohen Verlusten zu schützen.

Außerdem unterteilte die ESMA die Währungspaare in Haupt- und Nebenwerte. Die ESMA legte jene Währungspaare als Hauptwerte fest, die Währungen wie den USD oder den Euro beinhalteten. Alle anderen Währungspaare, die keine Hauptwerte sind, sind automatisch Nebenwerte.

Bei den Hauptwerten wurde die Hebelwirkung auf 1:20 beschränkt. Dennoch besteht die Möglichkeit nach wie vor mit höheren Hebeln zu handeln, sofern der Status eines „Professional Clients“ erfüllt ist.

Positionspapier der ESMA zur Begrenzung der Hebelwirkung
Positionspapier der ESMA zur Begrenzung der Hebelwirkung

Des Weiteren legen die ESMA-Regulierungen fest, dass standardisierte Risikomeldungen an die Anleger gesendet werden, wenn diese einen hochspekulativen Trade setzen wollen. Dies dient unter anderem dem Schutz vor Nachschusspflichten.

Aber nicht nur auf europarechtlicher Ebene wird Forex Trading reguliert, auch auf nationaler Ebene gelten bestimmte Vorschriften. Behörden, die sich mit der Überwachung des Marktes und der Finanzaufsicht beschäftigen, gibt es in nahezu allen Ländern. Der Einfluss der jeweiligen Behörde richtet sich jeweils nach der nationalen Rechtsordnung.

In Österreich ist die zuständige Behörde hierbei die Finanzmarktaufsicht, kurz FMA, die mit der Finanzaufsicht betreut ist. Dabei müssen Unternehmen unter bestimmten Voraussetzungen einer Offenlegungspflicht nachgehen und eventuell Finanzdaten offenbaren.

Ein- und Auszahlungen

Eine der klassischen Optionen zur Einzahlung, die von allen Anbietern angeboten wird, sind natürlich Banküberweisungen. In der Regel sind Banküberweisungen besonders sicher, da die jeweiligen Banken von den zuständigen nationalen Behörden überwacht werden.

Außerdem ist der Geldfluss sehr transparent, wodurch er nachvollziehbar ist. Jedoch sollte der Anleger mit einer gewissen Bearbeitungsdauer rechnen, gerade an Wochenenden und Feiertagen kann die Transaktion länger dauern.

Eine weitere Option ist bei den meisten Brokern die Einzahlung via Visa- oder Mastercard, daher die Einzahlung mit Kreditkarte. Oftmals wird die Einzahlung mit Kreditkarte bevorzugt, da die Abrechnung am Monatsende relativ einfach und übersichtlich ist. Dies hat zum Vorteil, dass die Ausgaben für Trading im Blick behalten werden können und automatisch zusammengefasst sind. Außerdem wird bei Kreditkarten die Liquidität immer erhalten.

Alternative Einzahlungsmethoden

Viele Broker bieten auch die Einzahlung über Unternehmen wie beispielsweise Klarna an. Gerade der Service Klarna wird gerne genutzt, da das Unternehmen stark reguliert wird. Die Einzahlungen werden über die Klarna Bank AB bearbeitet, welche gleichzeitig von der schwedischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird.

Zahlungen, die von der dazugehörigen Sofort GmbH bearbeitet werden, werden von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht oder auch kurz BaFin genannt, reguliert. Klarna stellt daher auch eine sichere Option dar. Zusätzlich dazu bieten viele Anbieter Paypal an.

Auszahlung XTB
Auszahlung XTB

Bei der Auszahlung stehen natürlich ähnliche Möglichkeiten zur Verfügung. Die Auszahlung via Banküberweisung auf das Konto eines Anlegers ist auch hier eine Option. Wie bei den Einzahlungen per Banküberweisung sollten auch hier Anleger mit möglichen Verzögerungen durch die Wochenenden und Feiertagen rechnen.

Kreditkartenüberweisungen haben oftmals eine schnellere Bearbeitungsdauer, wodurch die Auszahlung über Visa- und Mastercard von manchen Nutzern bevorzugt wird. Auch bei den Auszahlungen bekommt der Nutzer am Monatsende eine übersichtliche Abrechnung, die alle Auszahlungen übersichtlich darstellt und zusammenfasst.

Kosten und Gebühren

Kosten und Gebühren sind immer ein entscheidender Faktor, wenn es um die Auswahl des richtigen Brokers geht. Im Trading gibt es verschiedene Arten von Gebühren, die anfallen können. So können beispielsweise Kontoeröffnungsgebühren oder auch Kontoführungsgebühren anfallen.

Auch können bei einzelnen Orders Handelsgebühren erhoben werden oder es wird sowieso eine Mindesteinlage verlangt. Mindesteinzahlungen variieren von 100 bis 500 USD, je nach Broker und Plattform.

Außerdem können auch Kommissionsgebühren anfallen, diese sind derzeit auf rund 4 USD marktüblich. Von Land zu Land können diese Gebühren jedoch variieren. Anleger sollten ein besonderes Augenmerk auf versteckte Gebühren legen, dabei kann ein Blick ins Kleingedruckte nicht schaden, um zu verhindern, dass der Anleger in eine Kostenfalle tappt.

Bei seriösen Brokern ist die Gebührenpolitik jedoch immer transparent ausgestaltet. Darüber hinaus fallen natürlich Spreads an, die sich je nach Anbieter unterscheiden. Wenn man noch kein Geld ausgeben möchte, so besteht die Möglichkeit der Nutzung eines Demokontos. 

Forex Broker Österreich – Steuereinfach oder nicht?

Nicht alle Forex Broker können von österreichischen Anlegern genutzt werden. Die Broker, die wir schon im Detail vorgestellt haben, können jedoch auch aus Österreich genutzt werden. Leider gibt es laut unseren Recherchen keine steuereinfachen Forex Broker in Österreich.

Nutzer sollten sich immer im Vorhinein informieren, ob der gewünschte Broker auch in ihrem Land nutzbar ist. Weiterhin gelten für österreichische Anleger einige steuerrechtliche Besonderheiten. Beschäftigen wir uns nun kurz mit der steuerlichen Situation und wie es mit steuereinfachen Forex Brokern in Österreich aussieht.

Forex Steuern Österreich

In Österreich müssen die Gewinne aus dem Trading grundsätzlich mit der sogenannten Kapitalertragsteuer veranlagt werden, der Steuersatz beträgt hierbei 27,5 %. Die Kapitalertragsteuer wird jedoch nur für Finanzprodukte fällig, die längerfristig gehalten werden. Unter die Kategorie „längerfristig“ fallen Aktien, Fonds, Dividenden oder Zertifikate.

Forex hingegen wird als kurzfristige Spekulation klassifiziert, wodurch in Österreich nicht die Kapitalertragsteuer, sondern der persönliche Einkommensteuersatz angewendet wird. Dadurch hängt der Steuersatz vom persönlichen Einkommen ab. Bei einem besonders hohen Einkommen kann es daher vorkommen, dass die Gewinne aus Forex Trading mit einem Steuersatz bis zu 55 % veranlagt werden.

In Österreich besteht weiters die Möglichkeit, steuereinfache Broker zu nutzen. Steuereinfach bedeutet, dass der Broker einen Sitz oder eine Niederlassung in Österreich hat und die Gewinne für seine Nutzer automatisch versteuert. Dabei führt der Broker die Steuern im Namen des Nutzers an das zuständige Finanzamt ab.

Verfügbare Forex Währungspaare

Bevor überhaupt der erste Forex Trade getätigt werden kann, muss das Währungspaar bestimmt werden, dass gehandelt werden soll. Dabei muss man auf einige Aspekte Acht geben.

Unterschiedliche Kategorien

Die Währungspaare unterscheiden sich in verschiedenen Gruppen, konkret zwischen Majors, Minors und Exotics. In der Gruppe der Majors sind die sogenannten Hauptwährungspaare enthalten, diese sind besonders liquide und stammen aus vielen westlichen Industrienationen.

Kleine Schwankungen und grundsätzlich niedrige Zinsen zeichnen die dazugehörigen Währungen aus: Typische Währungen, die Teil der Majors sind, sind der USD, der Euro oder auch der schweizerische Franken.

forex majors xtb
Forex Majors bei XTB

Die zweite Gruppe sind die sogenannten Minors. Diese Währungspaare stammen aus kleineren Industrienationen, dabei handelt es sich um Währungen, die zwar stabil sind, aber dennoch eine niedrigere Liquidität vorweisen und nicht so häufig gehandelt werden.Bei den Minors ist die Volatilität deswegen meist auch höher als bei den Majors. Eine typische Minors-Währung ist das britische Pfund.

Die Exotics sind die letzte Gruppe. Diese Forex-Paare beschreiben Währungen von Schwellenländern und Krisenländern

So findet man das richtige Währungspaar

Die fundamentale Analyse und die technische Analyse können dazu dienen, das richtige Währungspaar herauszufiltern. Dabei bezieht sich die Fundamentalanalyse grundsätzlich auf verschiedene Wirtschaftsnachrichten, die das dazugehörige Land betreffen.

Von besonders hoher Bedeutung sind hierbei Zinsentscheidungen, aber auch kurzfristige Nachrichten wie die Ergebnisse von Wahlen nehmen Einfluss auf den Währungskurs. Indikatoren sind Teil der technischen Analyse, sie dienen dazu, den richtigen Einstiegs- und Ausstiegspunkt zu ermitteln.

Wählt man einen Broker, so sollte man unbedingt darauf achten, dass das Währungspaar, welches man handeln möchte, verfügbar ist. Mehr Angebot ist hierbei prinzipiell immer besser.

Support

Ein wichtiger Aspekt ist auch der Kundensupport. Hier gibt es verschiedene Arten und Möglichkeiten. Dabei muss unterschieden werden, ob der Kundensupport auf dem verbundenen Broker oder direkt auf der Plattform stattfindet.

Es kann dabei vorkommen, dass ein verbundener Broker mit einem spezifischen Problem auf der Plattform nicht umgehen kann oder keine Lösungsansätze liefern kann. Außerdem können Supportarten unterschieden werden, in denen der Anleger mehr Kontakt zu einer echten Person hat als bei anderen Supportarten.

Klassischerweise kann ein Broker über E-Mail oder über ein Kontaktformular erreicht werden, es kann aber auch eine Kunden-Hotline eingerichtet sein, über die sich der Nutzer an geschultes Personal wenden kann. Hierbei kann es jedoch vorkommen, dass diese Dienste nicht immer erreichbar sind, sondern an Öffnungszeiten geknüpft sind.

capital.com support
Capital.com Support

Das Gegenteil hierzu sind Anbieter, deren Kundenservice rund um die Uhr zur Verfügung steht, um sich um der Fragen von Kunden anzunehmen. Dabei können bei manchen Plattformen integrierte Live-Chats genutzt werden, bei denen eine KI, also eine künstliche Intelligenz, die ersten Fragen der Nutzer beantwortet.

Sollten diese Antworten jedoch unzureichend sein, so erfolgt eine Weiterverbindung an einen echten Mitarbeiter, welcher das Problem zu beheben versucht. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Plattformen Weiterbildungsmöglichkeiten oder vereinzelt sogar Coachings anbieten.

Hebel

EUR USD Trading mit Hebel
Hebel beim Währungspaar EUR/USD

Besonders beim Forex Handel werden oft Hebel eingesetzt. Für Anfänger zwar etwas komplex, bieten diese die Möglichkeit, mit nur wenig Eigenkapital große Positionen zu eröffnen. Dies wird auch als Margin Trading bezeichnet.

Wenn man mit Hebeln handeln möchte, sollte man einen Forex Broker wählen, der diese auch anbietet. Hierbei haben alle Broker unterschiedliche Hebel, wobei EU-Broker den Bestimmungen der ESMA unterliegen und demnach einen maximalen Hebel von 1:30 für private Trader anbieten.

Bei beispielsweise australischen Brokern sieht dies ganz anders aus. Hier sind Hebel von 1:500 keine Seltenheit, jedoch schützt die ESMA auch Anleger, weshalb man hier abwägen sollte, was einem wichtiger ist.

Achtung: Margin beachten

Margin bei einem Trade mit dem Währungspaar EURUSD
Margin bei einem Trade mit dem Währungspaar EURUSD

In der Welt des Forex Trading ist es üblich, dass Trader beim Handel mit Hebeln eine Margin hinterlegen müssen, um eine gehebelte Handelsposition zu eröffnen. Bei diesem Vorgang werden normalerweise zwei Arten von Margin unterschieden: Eine Einstiegs-Margin und eine Halte-Margin.

Einstiegs-Margin

Die Einstiegs-Margin ist eine Sicherheitsleistung, die erforderlich ist, um eine gehebelte Handelsposition zu eröffnen. Sie stellt sicher, dass der Trader in der Lage ist, eventuelle Verluste zu decken und seine Verpflichtungen zu erfüllen. Die Höhe der Einstiegs-Margin hängt in der Regel von der Art der Position und dem Hebel ab, der verwendet wird.

Halte-Margin

Im Gegensatz dazu ist die Halte-Margin eine Sicherheitsleistung, die notwendig ist, um eine bereits eröffnete gehebelte Handelsposition aufrechtzuerhalten. Sie wird verwendet, um sicherzustellen, dass der Trader genügend Kapital hat, um mögliche Verluste abzudecken und die Position offenzuhalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Höhe der Margin vom Broker festgelegt wird und je nach Broker unterschiedlich sein kann. Einige Broker verlangen möglicherweise eine höhere Margin als andere, je nach Art der gehandelten Positionen.

Einige Forex Broker bieten auch flexible Margin-Optionen an, die es Tradern ermöglichen, ihre Margin-Anforderungen zu ändern, um ihre Handelsstrategie zu optimieren. Beispielsweise kann ein Trader seine Margin erhöhen, um größere Positionen zu handeln, oder seine Margin verringern, um das Risiko zu reduzieren.

Forex Demokonto bei Brokern

XTB Forex Demokonto
Forex Demokonto von XTB

Für Einsteiger sowie als auch Fortgeschrittene stellt ein Forex Demokonto eine Option dar, sich mit dem Forex Trading an sich und der jeweiligen Handelsplattform vertraut zu machen. Ohne dabei das Risiko von Verlusten in Kauf nehmen zu müssen, ermöglichen die meisten Broker die kostenfreie und unbegrenzte Nutzung von Demokonten, um unterschiedliche Handelsstrategien auszuprobieren. Deshalb sollten Anleger bei der Wahl eines Forex Brokers darauf achten, dass dieser ein kostenloses Demokonto zur Verfügung stellt. 

In der Regel werden für die Einrichtung von Demokonten keine Gebühren erhoben und es fallen keine Handelsgebühren an, da ausschließlich mit virtuellem Geld gehandelt wird. Einige Plattformen stellen sogar Demokonten zur Verfügung, die keine Registrierung erfordern, um die Sicherheit persönlicher Daten zu gewährleisten. Jedoch kann bei solchen Konten das Portfolio nicht gespeichert werden. 

Da Forex Trading zu den eher risikoreicheren Tradingarten zählt, empfiehlt es sich in jedem Fall auf einen Broker mit einem vollständigen Demokonto zurückzugreifen.

Anleitung zur Kontoeröffnung

Folgend zeigen wir Ihnen Schritt-für-Schritt, wie Sie ein Konto bei einem Forex Broker eröffnen. Die Vorgehensweise ist hierbei bei fast allen Brokern gleich.

Schritt 1: Sich registrieren

Website von GBE Brokers und Forex Konto Eröffnung
Registrierung bei GBE Brokers

Zu aller erst muss man sich auf die Website des Brokers begeben und dort auf Registrieren klicken. Dann kann man sich mit einer E-Mail-Adresse ein Konto erstellen. Zusätzlich dazu kann man bereits die Handelsplattform herunterladen, sofern man eine externe Plattform wie den MetaTrader nutzen möchte. Diese Software muss dann auf dem PC installiert werden. 

Schritt 2: Daten eingeben und verifizieren

Forex Konto Eröffnung bei GBE Brokers
Forex Konto Eröffnung bei GBE Brokers

Nach erfolgreicher Registrierung beginnt man mit der eigentlichen Eröffnung des Kontos. Beim Forex Trading müssen mehr Informationen angegeben werden als bei anderen Trading-Arten. Das liegt an der starken rechtlichen Regulierung und den ESMA-Regulierungen.

Zuallererst muss angegeben werden, ob man als Privatperson oder juristische Person handeln will. Meistens werden Telefonnummer und Wohnsitz hinterlegt und vom Unternehmen auf Echtheit überprüft.

Um mit dem Handel zu beginnen, müssen alle erforderlichen Dokumente hochgeladen werden, einschließlich eines Personalausweises zur Bestätigung der Identität. Broker können auch die Steuernummer verlangen, insbesondere bei steuereinfachen Brokern.

Schritt 3: Geld einzahlen

gbe brokers einzahlungsmethoden
Einzahlungsmethoden bei GBE Brokers

Ist man verifiziert, so kann man das Konto kapitalisieren. Hierbei bieten die Broker unterschiedlichste Einzahlungsmöglichkeiten an. Dabei muss man immer den Mindestbeitrag einzahlen, welcher sich von Broker zu Broker unterscheiden kann. 

Schritt 4: Traden

Sobald die Kontoeröffnung abgeschlossen ist, kann mit dem eigentlichen Handel begonnen werden. Dazu wählt man einfach ein Forex-Paar aus, öffnet die Ordermaske und setzt Positionen. Alternativ kann man dies auch zunächst im Demokonto machen.

Fazit – Auf die richtigen Kriterien beim Broker achten

Der Forex Handel erfreut sich bei den Anlegern immer größerer Beliebtheit. Dadurch verwundert es nicht, dass das Angebot an Forex Brokern praktisch unermesslich scheint.

Auf welche genauen Aspekte man Acht geben sollte, kann am Anfang jedoch noch etwas verwirrend sein. Mit unserem Leitfaden an wichtigen Faktoren wie der Sicherheit, der Regulierung oder dem Kundensupport sollte die Wahl jedoch einfacher sein. Wir hoffen unsere Forex Broker Übersicht war diesbezüglich hilfreich.

Welcher der richtige Broker ist, hängt aber unterm Strich vom Trader selbst ab. Jedoch sollte in unserer Top 10 Liste für jeden Trader der richtige Broker dabei sein. 

Unser Tipp: Jetzt Forex ab 0,0 Pips nie wieder zu hohen Gebühren traden:

› Jetzt ein kostenloses Konto bei Vantage Markets eröffnen!(Risikohinweis: Ihr Kapital kann gefährdet sein)

FAQ – Meistgestellte Fragen zu Forex Broker in Österreich

Wo am besten Forex traden?

Am besten kann man Forex über einen Broker traden, der mit einer Handelsplattform verbunden ist. Dadurch hat man Zugriff auf verschiedene Indikatoren und Werkzeuge und kann mit der Fundamentalanalyse oder der technischen Analyse den richtigen Zeitpunkt für den Ein- und Ausstieg in den Handel ermitteln. Unter den Plattformen sind MetaTrader 4 und der Nachfolger MetaTrader 5 sehr beliebt und bieten eigentlich alle Funktionen, die ein Anleger im Forex Trading benötigt.

Was ist ein Forex Broker?

Ein Broker agiert prinzipiell als eigenständiger Vertreter, der im Namen seiner Klienten Finanzgeschäfte tätigt. Für den Handel mit Devisen agiert ein Forex Broker also als Vermittler zwischen dem Käufer und dem gesamten Interbankenmarkt. Zusätzlich dazu kann der Forex Broker durch das Leihen von Kapital seinen Kunden auch den Einsatz von Hebeln ermöglichen. Die Einkünfte eines Brokers basieren auf Gebühren und Kosten für Transaktionen.

Sind Forex Broker seriös?

Grundsätzlich sind Forex Broker seriös. Alle oben vorgestellten Broker sind seriöse Unternehmen, bei denen das Kapital des Anlegers sicher ist. Natürlich sollten sich Nutzer jedoch immer vorab informieren, welche Erfahrungen andere Trader mit dem jeweiligen Broker gemacht haben und ob diese das Unternehmen als seriös einstufen würden. Ein Impressum und Kontaktdaten sind hierbei immer ein erstes Zeichen für Seriosität.

Was handelt man bei Forex?

Bei Forex werden Währungen gehandelt. Genauer formuliert werden immer zwei Währungen zu einem Währungspaar zusammengefasst und dann gegeneinander gehandelt. Wird eine Währung verkauft, wird gleichzeitig die andere Währung gekauft. Die Währungspaare sind in verschiedene Gruppen unterteilt. Man unterscheidet die Majors, Minors und Exotics. Majors sind Währungspaare, die niedrige Kursschwankungen und sehr stabil sind. Darin sind die Währungen von großen Industrienationen enthalten. Minors besitzen schon eine höhere Volatilität, sind aber dennoch sehr stabil. Exotics hingegen beinhalten die Währungen von Schwellenländern und sind daher riskanter.

Welche Regulierung gibt es für Forex Broker?

Auf europarechtlicher Ebene werden Forex Broker von der ESMA überwacht. Die ESMA-Regulierungen wirken sich vor allem im Bereich der Hebel-Instrumente aus. Bei Forex werden die Hebel dadurch auf 1:20 begrenzt, möchte man höhere Hebel nutzen, so muss der Status als Professional Client beantragt werden. Ansonsten werden die Broker durch die jeweils zuständigen nationalen Behörden reguliert. Die Standards variieren hier natürlich von Land zu Land.

Daniel Teplan ist Marketing-Berater und Content Manager mit Fokus auf KI- & Finanzthemen. Nach seinem Computerlinguistik-Studium begann er, sich sowohl beruflich als auch privat mit dem Thema Börse auseinanderzusetzen, was ihn schließlich dazu veranlasste, selbst im Börsenhandel aktiv zu werden. Auf trading.at ist er für die inhaltliche und optische Qualität der Inhalte verantwortlich und verfasst auch einige Texte selbst.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere Daytrader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Aktuelle Teilnehmeranalysen
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Trading.at arbeitet nach strengen Redaktionsrichtlinien, die von unseren Autoren eingehalten werden. Jeder Inhalt wird auf Richtigkeit, Aktualität und Fakten überprüft. Trading.at veröffentlicht nicht einfach Inhalte, gegen Bezahlung und ohne Korrektur. Wir stehen dafür, dass wir unseren Lesern nur die besten Inhalte präsentieren.. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.at ist eine kostenlose Informationswebseite und Vergleichsportal. Alle Inhalte werden kostenlos für unsere Leser bereitgestellt. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für Sie an. Trading.at empfiehlt verschiedene Anbieter von denen wir Provisionen bekommen können. Dies geschieht durch Affiliatelinks. Für unsere Leser gibt es dadurch keine Nachteile, manchmal können wir sogar Bonis oder Sonderangebot aushandeln. Partnerschaften werden nur mit von uns geprüften Anbietern eingegangen, die wir mit gutem Gewissen an unsere Leser empfehlen können.Lesen Sie wie wir uns finanzieren.