Trading Gruppe!

Die Suche nach einem Broker, also einem Vermittler zwischen mehreren Personen, die Geld gegen das jeweilige Finanzprodukt tauschen, kann sich oft als schwierig gestalten. Besonders wenn es um den Handel von Kryptowährungen geht, verlieren viele Trader den Überblick bei den ganzen Anbietern. Zu viele Faktoren sind zu beachten. 

Da bei diesem Prozess immer die gleichen Fragen auftauchen – beispielsweise auf welche Kriterien zu achten ist oder wie die steuerrechtliche Situation aussieht – werden wir nun die wichtigsten Aspekte behandeln und die besten Kryptowährungen Broker in Österreich im Rahmen dieses Kryptobroker Vergleiches vorstellen.

Folgende Krypto Broker haben wir verglichen:

  1. Capital.com – Bester Broker für Krypto CFDs
  2. XTB – Nutzerfreundlichste Software für den Krypto Handel
  3. Libertex – Bester Krypto Broker ohne Spread
  4. Pepperstone – Bester Krypto Broker für Profi Trader
  5. Binance – Krypto Broker mit unschlagbaren Handelsbedingungen
Broker:
Regulierung:
Spread & Assets:
Vorteile:
Das Angebot:
Broker:
capital logo klein
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
FCA, CySEC, ASIC, SCB
Rendite & Märkte:
Spreads ab 0,2 Pips
3.500+ Märkte
Vorteile:
  • Mindesteinzahlung ab 20€ per Karte
  • Kostenloses Demokonto
  • Schnelle Kontoeröffnung
  • Konkurrenzfähige Spreads ohne Kommissionen
  • Unterstützt TradingView, MetaTrader & mehr
  • Über 3.500 Märkte
Das Angebot:
Live-trading ab 20€ per Kreditkarte
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
xtb logo small
12345
5.0 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
In über 10 Ländern reguiert (BaFin in Deutschland)
Rendite & Märkte:
Spreads ab 0,1 Pips
5.700+ Märkte
Vorteile:
  • Am nutzerfreundlichsten
  • Über 5.600 Märkte
  • Spreads ab 0,1 Pips
  • Dax unter 1 Punkt Spread
  • BaFin Reguliert
Das Angebot:
Live-trading ab 0 €
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
libertex logo
12345
4.6 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
CySEC, FCA
Rendite & Märkte:
Kommissionen ab 0,003%
250+ Märkte
Vorteile:
  • Nutzerfreundliche Handelsplattform
  • Große Auswahl an Krypto CFDs
  • Enge Spreads
  • Kostenloses Demokonto
  • Hohe Sicherheit
  • Exzellenter Deutscher Kundensupport
Das Angebot:
Live-trading ab 100 €
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 79,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)
Broker:
pepperstone logo
12345
4.6 / 5
Testbericht lesen
Regulierung:
ASIC, FCA, DFSA, SCB, BaFin
Rendite & Märkte:
Ab 0,2 Pips + 2,6€ Kommission pro 1 Lot Trade
1200+ Märkte
Vorteile:
  • Spreads ab 0,0 Pips
  • Breite Auswahl an Handelsinstrumenten
  • Schnelle Ausführungsgeschwindigkeiten
  • BaFin Regulierung und Einlagensicherung
  • Persönlicher Kundensupport
  • Verschiedene Handelsplattformen
Das Angebot:
Live-trading ab 200 €
Jetzt anmelden (Risikohinweis: 76,2% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Krypto Broker sind Anbieter, die Handelsplattformen für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen anbieten.
  • Sie ermöglichen es den Benutzern, Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und andere digitale Assets zu kaufen, zu verkaufen und zu handeln.
  • Krypto Broker bieten oft benutzerfreundliche Schnittstellen und Tools für den Handel mit Kryptowährungen, einschließlich Echtzeitdiagrammen, Auftragsbuchfunktionen und Wallet-Integrationen.
  • Einige Krypto Broker bieten auch zusätzliche Funktionen wie Margin Trading, Copy Trading und automatisierte Handelsstrategien an.
  • Krypto Broker spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung der Akzeptanz von Kryptowährungen, indem sie eine zugängliche Plattform für Anfänger und erfahrene Händler bieten, um in den Kryptomarkt einzusteigen und davon zu profitieren.

Was ist ein Kryptowährungen Broker?

Bei einem Broker handelt es sich grundsätzlich um ein Unternehmen oder auch eine Einzelperson, die als Vermittler zwischen mehreren Personen agiert, die Geld gegen ein Finanzprodukt tauschen wollen. Dabei bieten Broker Nutzern, die Kryptowährungen erwerben oder verkaufen wollen, diese Finanzdienstleistung online an.

Als Gegenleistung bezahlen die Nutzer Gebühren und Kommissionen. Wer von den vielen Brokern der beste Broker für Kryptowährungen ist, ist oft nicht so einfach feststellbar.

Die Nutzung eines Brokers für Kryptowährungen bringt aber natürlich auch einige Vorteile mit sich. Bei einem Broker haben die Kryptowährungen festgelegte Preise, wodurch sich für den Anleger ein Element an Vorhersehbarkeit etabliert.

Krypto Broker vs. Krypto Börsen

Außerdem können bei Brokern auch kleinere Anteile an Kryptowährungen erworben werden, etwas, das bei den Börsen direkt nicht möglich ist. Broker, die den Erwerb von Kryptowährungen anbieten, erlauben es auch, die erworbenen Kryptowährungen dort aufzubewahren. So bieten einige Broker auch die Unterstützung von Nutzern an, die ihre Kryptowährungen in Hardware Wallets aufbewahren wollen, wenn sie die Kryptowährungen nicht in den Wallets von Drittanbietern stecken wollen.

Wichtige Kernpunkte, auf die man achten sollte

Die Suche nach geeigneten Kryptowährungen Broker Österreich kann sich oft als schwierig gestalten. Am wichtigsten ist es jedoch sicherzustellen, dass die Referenzen und Erfahrungswerte mit dem Broker gut sind.

Dabei sollte das Unternehmen auch über hochmoderne Sicherheitssysteme verfügen und in weiterer Folge die geltenden nationalen Vorschriften der Finanzbehörden beachten. Außerdem sollte der Zugriff auf die Plattform rund um die Uhr auch außerhalb der Handelszeiten möglich sein.

Top 5 Krypto Broker im Vergleich

Wir werden nun einige verschiedene Broker für Kryptowährungen vorstellen, die allesamt eine gute Wahl für Anleger darstellen. Wir hoffen mit diesem Kryptowährungen Broker Vergleich auf die Fragen „Was ist der beste Broker für Kryptowährungen?“ und „Welche Krypto-Broker gibt es?“ eine Antwort zu finden.

Capital.com – Bester Broker für Krypto CFDs

Capital.com Website mit Infos zum Krypto Handel
Capital.com Website mit Infos zum Krypto Handel

Der weltweit agierende CFD Broker Capital.com wurde im Jahr 2016 gegründet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Zypern, er akzeptiert jedoch trotzdem Kunden aus rund 183 Ländern, worunter sich natürlich auch Kunden aus Österreich und Deutschland und anderen EU-Ländern finden.

Überzeugen kann der Broker natürlich mit seiner breiten Produktpalette, dabei kann der Anleger aus rund 6.000 verschiedenen handelbaren Assets wählen, worunter sich auch rund 183 Krypto CFDs befinden.

Durch diese Produktpalette gelingt es dem Unternehmen natürlich auch viele Kunden anzuziehen, daher ist es nur wenig verwunderlich, dass der Broker rund 500.000 registrierte Kundenkonten verzeichnen kann. Kryptowährungen sind hier allerdings nur als CFDs handelbar.

capital.com krypto
Krypto-Auswahl bei Capital.com

Wenn sich ein Anleger für ein Konto bei Capital.com entscheidet, dann muss zwar eine Mindesteinlage geleistet werden, diese ist jedoch gering und auch marktüblich. Der Broker ermöglicht auch die Nutzung der gängigsten Handelsplattformen, darunter findet sich auch die Plattform MetaTrader 4, mit der der Broker schon vor einiger Zeit eine Partnerschaft eingegangen ist.

Dadurch können Anleger auch bei Capital.com die preisgekrönte Handelsplattform mit ihren vielen technischen Analyse-Tools nutzen. Bevor man sich auf den Broker festlegt, kann man bei Capital.com ein Demokonto nutzen.

In diesem kann der Nutzer aus über 500 Märkten auswählen, in denen er mit einem Startkapital von bis zu 100.000 virtuelle Dollar handeln kann. Des Weiteren können Anleger die kostenlosen Grundlagenkurse absolvieren, die der Broker zur Verfügung stellt und dabei alle wichtigen relevanten Informationen zum Thema Trading erlernen.

Vor- und Nachteile von Capital.com

Vorteile Nachteile
✔ 138 Kryptowährungen und Kryptowährungspaare✘ Ausschließlich CFDs verfügbar
✔ Keine Kommissionen auf Krypto CFD Trading
✔ Spreads bei Kryptowährungen ab 0.7 Pips
✔ Kryptowährungen sind 24/7 verfügbar
✔ Live Marktnews in Plattform integriert
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Capital.com eröffnen(Risikohinweis: 79% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

XTB – Nutzerfreundlichste Software für den Krypto Handel

XTB Website mit Infos zum Krypto Handel
XTB Website mit Infos zum Krypto Handel

XTB ist ein renommierter internationaler Broker, der sich auf den Handel mit einer Vielzahl von Finanzprodukten spezialisiert hat. Das Unternehmen hat seit seiner Gründung einen beeindruckenden Erfolg verzeichnet und eine große Anzahl von Kunden aus der ganzen Welt gewonnen.

XTB bietet seinen Kunden eine breite Palette von Handelsmöglichkeiten, einschließlich des Handels mit Kryptowährungen. Trader haben Zugang zu einer Vielzahl von Krypto-Assets, darunter Währungspaare und Krypto-ETFs. Die Plattform von XTB ermöglicht es den Händlern, auf einfache und effiziente Weise in den Kryptowährungsmarkt einzusteigen.

In puncto Handelsgebühren bietet XTB seinen Kunden attraktive Konditionen. Für den Handel mit Kryptowährungen wird eine Pauschalgebühr von nur 3,50 € veranschlagt und die Spreads sind grundsätzlich sehr eng.

xtb plattform
Handelsplattform von XTB

Zusätzlich zu den attraktiven Handelskonditionen bietet XTB eine benutzerfreundliche Handelsplattform, die es den Händlern ermöglicht, ihre Krypto-Positionen zu verwalten und Marktentwicklungen zu verfolgen. Die Plattform ist sowohl für erfahrene Trader als auch für Einsteiger geeignet und bietet eine Vielzahl von Tools und Funktionen, um den Handel zu unterstützen.

Vor- und Nachteile von XTB

Vorteile Nachteile
✔ Reguliertes und zuverlässiges Unternehmen mit langjähriger Erfahrung✘ Handelsplattform nicht kompatibel mit externer Software wie z.B. cTrader
✔ Kostenloses Bildungsangebot für Trader aller Erfahrungsstufen
✔ Fortgeschrittene Charting-Tools und technische Analysemöglichkeiten
✔ Schnelle und zuverlässige Ausführung von Trades
✔ Spreads ab 0.22 Pips auf Kryptowährungen
› Jetzt ein kostenloses Konto bei XTB eröffnen(Risikohinweis: 82% der CFD Konten verlieren Geld)

Libertex – Bester Krypto Broker ohne Spread

libertex website mit infos zum krypto trading
Libertex Website

Das Unternehmen wurde 1997 gegründet und der Hauptsitz befindet sich derzeit in Zypern. Dadurch gehört Libertex zu den ältesten aktiven Online-Brokern.

Das Alter merkt man diesem Broker allerdings nicht an, da er mit den gängigsten Handelsplattformen kompatibel ist und auch die Benutzerfreundlichkeit wird von den Nutzern sehr gelobt. Der Broker ist in der gesamten EU und somit auch in Österreich zugänglich. Auf Libertex können Krypto Trader rund 85 Krypto CFDs handeln.

libertex kryptowährungen
Auswahl an Kryptowährungen bei Libertex

Gebührentechnisch kann Libertex definitiv mit der Konkurrenz mithalten, jedoch gilt er nicht als der günstigste Broker. Für die Sicherheit der Trader gibt es auch eine Einlagensicherung in Höhe von 20.000 €.

Bei Libertex kann ein Demokonto kostenlos genutzt werden, bei dem 50.000 virtuelle Dollar zur Verfügung stehen. Im Bereich der Kryptowährungen wirbt das Unternehmen derzeit mit seinem provisionsfreien Handel bei allen Transaktionen mit CFDs auf diverse Kryptowährungen. Dabei ist das Angebot im Vergleich zu eToro allerdings etwas klein.

Vor- und Nachteile von Libertex

Vorteile Nachteile
✔ 85 + Krypto CFDs handelbar, vor allem Kryptowährungspaare✘ Begrenzte Auswahl an Assets, besonders ausserhalb von Kryptowährungen
✔ Spreads bereits ab 0 Pips auf bestimmte Kryptos
✔ Keine Kommissionen
✔ Hebel von 1:2 auf Kryptowährungen
✔ Zusätzliche Einlagensicherung bis 20.000 Euro für Anleger
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Libertex eröffnen(Risikohinweis: 79,1% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Pepperstone – Bester Krypto Broker für Profi Trader

Pepperstone Website mit Infos zum Krypto Handel
Pepperstone Website mit Infos zum Krypto Handel

Als im Jahr 2010 der Broker Pepperstone in Melbourne, Australien gegründet wurde, entstand ein Broker, der mit am schnellsten wachsen konnte. Das Unternehmen konnte stetig expandieren und kann sich heute zu den größten Forex-Brokern der Welt zählen.

Reguliert wird das Unternehmen in Großbritannien und kann daher ein hohes Maß an Anlagensicherheit aufweisen. Durch Partnerschaften mit 73.000 Händlern auf der ganzen Welt verfügt der Broker über ein tägliches Handelsvolumen von durchschnittlich 12,55 Milliarden USD.

pepperstone crypto
Krypto-Auswahl bei Pepperstone

Wenn sich ein Anleger für ein Konto bei Pepperstone entscheidet, dann müssen verschiedene persönliche Daten angegeben werden, damit ein Konto eröffnet werden kann. Danach bietet Pepperstone alles, was das Herz eines Anlegers begehrt.

So kann mit Forex, CFDs, Kryptowährungen und Rohstoffen gehandelt werden, wobei der Anleger aus über 1200 verschiedenen Anlageinstrumenten wählen kann. Dadurch ist der Broker auch für Kryptowährungen absolut geeignet. Dazu gehören auch mehr als 20 verschiedene Krypto CFDs und sogar 3 Krypto Indizes.

Vor- und Nachteile von Pepperstone

Vorteile Nachteile
✔ 20 + Kryptoassets handelbar✘Mindesteinzahlung von 200 Euro
✔ Spread bereits ab 0,1 Pips
✔ Pepperstone verrechnet keine Kommissionen
✔ 3 Krypto Indizes handelbar
✔ Maximaler Hebel von 1:500 für Profis (1:30 für normale Trader)
› Jetzt ein kostenloses Konto bei Pepperstone eröffnen(Risikohinweis: 76,2% der privaten CFD Konten verlieren Geld)

Binance – Krypto Broker mit unschlagbaren Konditionen

Binance Webseite Deutsch

Binance ist ein Anbieter, der sich komplett auf auf den Kauf und Handel mit Kryptowährungen fokussiert und sich zum umsatztechnisch größten Börse der Welt entwickelt hat. Für Trader die echte Coins der jeweiligen Währung kaufen und handeln möchten ist Binance die ideale Wahl. Neben dem normalen Handel bietet Binance eine Vielzahl von Funktionen und sogar eine eigene Währung.

Für normale Trader besticht Bitcoin hauptsächlich mit einer Auswahl an über 200 Kryptowährungen zu extrem günstigen Handelsgebühren von nur 0.1% pro Transaktion. Ein deutschsprachiger Kundendienst steht ebenfalls rund um die Uhr zur Verfügung und antwortet im Chat in unseren Erfahrungen sehr rasch.

Vor- und Nachteile von Binance

Vorteile Nachteile
✔ 200+ Kryptowährungen verfügbar ✘ Eingeschränkte Analysetools für Trader
✔ 24/7 Kundenservice verfügbar
✔ 100 USDT Bonus Gutschrift für Neukunden bei erstem Kauf
✔ Handelsgebühren betragen lediglich 0.1% pro Transaktion
✔ Plattform äußert intuitiv und leicht verständlich

Wie funktioniert der Handel bei einem Kryptowährungen Broker?

Kryptowährungen können nicht nur über Broker, sondern auch über die Börsen gehandelt werden. Die Börsen sind jedoch aufgrund ihrer Unbeständigkeit und der fehlenden Benutzerfreundlichkeit eher nicht zu empfehlen.

Die Nutzung eines Brokers ist einfacher, da Kryptowährungen direkt gekauft und umgewandelt werden können. Den Austausch zum jeweiligen Wechselkurs übernimmt der Broker selbst.

Unterschiedliche Ordertypen

Beim Handel mit Kryptowährungen wird zwischen verschiedenen Aufträgen unterschieden. Es gibt beispielsweise Market-, Limit- und Stop-Orders. Alle diese Aufträge werden immer in einem Orderbuch, oder auch Auftragsbuch genannt, festgehalten.

In diesem Auftragsbuch werden alle Kauf- und Verkaufsaufträge inklusive des Preisniveaus strukturiert festgehalten. Die Bücher garantieren in weiterer Folge die Transparenz zwischen den Händlern und Anlegern.

Wenn ein Anleger einen Market-Order setzt, so kauft beziehungsweise verkauft er die Währung zum aktuellen Marktpreis. Dabei besteht das Risiko einer Slippage. Dies passiert, wenn es nicht genügend Limit-Orders gibt, damit die Market-Orders durchgeführt werden können.

etoro ordermaske btc
Ordermaske bei eToro

Bei einer Limit-Order hingegen wird ein Kauf-Verkaufsangebot im Orderbuch aufgeführt. Ein Sell-Limit-Order wird dabei als Ask und ein Buy-Limit-Order als Bid aufgeführt. Die letzten Gruppen stellen die sogenannten Stop-Orders dar.

Dabei wird ein Wert festgelegt, bei dem die Stop-Order aktiv wird und in das Orderbuch als Market-Order eingetragen wird. Damit wird sichergestellt, dass eine Währung zu einem bestimmten Preis verkauft wird. Danach wird die Market-Order zum nächstmöglichen Zeitpunkt wieder gehandelt.

Kryptowährung wählen

Wenn sich ein Anleger mit den verschiedenen Ordertypen auseinandergesetzt hat, sollte ihm klar sein, in welche Kryptowährung er investieren möchte. Nur ein paar Währungen wie Bitcoin oder Ethereum erfreuen sich sehr hoher Bekanntheit.

Dennoch können diese Währungen auch unter extremen Preisvolatilitäten stehen. Die zukünftigen Entwicklungen der Kurse können nur schwer eingeschätzt werden, da die historischen Daten fehlen. Auch sind nicht so viele Hintergrundinformationen wie beim Aktienmarkt vorhanden.

Bitcoin Tageschart
Volatilität des Bitcoin im Tageschart erkennbar

Generell ist es beim Kryptohandel immer wichtig, dass sich der Anleger im Vorfeld gut informiert. Dabei kann er auf unterschiedliche unabhängige Bewertungen zurückgreifen oder auch Fachzeitschriften lesen.

Damit kann man schnell und einfach genügend Informationen über Herkunft, Verwendung und Kursverlauf der jeweiligen Währung sammeln. Wurde eine Kryptowährung bereits gekauft, ist es wichtig, alle Preisänderungen im Auge zu behalten, damit ein fallender Kurs so früh wie möglich erkannt wird.

Unterschiede im Handel

Je nach Broker kann es sein, dass man die Kryptowährungen unterschiedlich handelt. Beispielsweise kann man sich extern am Markt beteiligen, indem man Differenzkontrakte (CFDs) auf Kryptowährungen kauft, wie es bei Brokern wie Capital.com der Fall ist.

In so einem Fall profitiert man lediglich von der Wertentwicklung, hält aber die Coins nicht. Andere Broker wie eToro ermöglichen es, echte Kryptos zu kaufen. Damit dies möglich ist, müssen sie in einem Wallet aufbewahrt werden. eToro bietet da ein eigenes Wallet an, jedoch kann man auch Hardware-Wallets oder andere Medien wählen, auf denen man die Kryptos lagern will.

Regulierung und Sicherheit in Österreich

Grundsätzlich funktioniert der Handel mit Kryptowährungen so, dass jede Transaktion innerhalb eines Peer-to-Peer-Netzwerkes stattfindet, also die Kommunikation zwischen zwei gleichberechtigten Rechnern. Dabei wird sie von einer beträchtlichen Anzahl an verstreuten Nodes, also Netzwerkknoten, aufgezeichnet und verifiziert.

Da dieser Vorgang natürlich sehr komplex ist, kommt bei Speicherung und Übertragung natürlich immer wieder komplexe Verschlüsselung zum Einsatz. Durch diese Verschlüsselungen kann ein hohes Maß an Sicherheit gegen Diebstahl, Fälschung und Betrug etabliert werden. Im Weiteren kann die Identität von Nutzern durch die Verwendung von Pseudonymen geschützt werden.

Sicherheitsrisiken bei Kryptowährungen

Dennoch kann es bei Kryptowährungen zu allgemeinen Cyber-Gefahren kommen, die generell im Internet auflauern. So kann sich zum Beispiel Malware, also ein Schadprogramm, auf Ihrem Computer befinden und dabei zum Beispiel die Adresse einer Wallet abgreifen und diese gegen eine falsche austauschen.

Es könnte aber auch zu Phishing kommen. Dabei werden Betroffene meistens mittels eines Links auf eine gefälschte Website geleitet und sollen dort ihre Krypto-Wallet hochladen und das dazugehörige Passwort offenlegen.

Eine weitere Gefahr stellt das Social Engineering dar, dabei werden Betroffene bewusst manipuliert und ihnen werden falsche Tatsachen vorgetäuscht. So kommen Cyberkriminelle zu sensiblen Zugangsdaten der Zielpersonen.

Regulierungen von Capital.com
Regulierungsinformationen von Capital.com

Da Broker jedoch von den jeweiligen nationalen Behörden reguliert und verifiziert werden, müssen sie gewisse Sicherheitsstandards vorweisen können. Dadurch mindert sich das Risiko der Cyber-Gefahren und der fehlenden Verschlüsselung deutlich. Die Nutzung eines mehrfach regulierten Brokers ist also aus Gründen der Sicherheit stark zu empfehlen!

Ein- und Auszahlungen beim Krypto Broker für Österreicher

Bei Kryptowährungen handelt es sich in Wahrheit um eine digitale Währung, die von einer Wallet zu einer anderen Wallet gesendet werden kann. Dabei können die Kryptowährungen selbst eine Zahlungsart darstellen: Wer alltägliche Transaktionen mit der Kryptowährung selbst durchführen möchte, braucht eine bestimmte Debit- oder Kreditkarte. Auch die Auszahlung von Kryptowährungen kann durch eine solche Kreditkarte durchgeführt werden und dann regulär benutzt werden.

Um ein Krypto Konto zu kapitalisieren, können meistens eine Banküberweisung, Kreditkarten oder sogar über zwischengeschaltete Unternehmen wie Klarna getätigt werden. Für die Auszahlungen gelten meistens dieselben Möglichkeiten.

Nur auf die Gebühren sollten Anleger unbedingt Rücksicht nehmen. Vor allem bei internationalen Transaktionen werden die Gebühren für die Kunden direkt weitergegeben. Dabei können natürlich höhere Gebühren wie bei inländischen Transaktionen anfallen.

Man sollte auch mit längeren Bearbeitungsdauern rechnen. In der Regel kann es zwischen 3 und 5 Arbeitstagen dauern, bis eine Auszahlung das Konto erreicht. Natürlich ist auch dieser Umstand von der gewählten Zahlungsmethode abhängig und kann daher im Detail immer etwas variieren.

Folgend zeigen wir die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten der besten Krypto Broker für Österreicher auf:

PlattformZahlungsmethoden
Binance Kreditkarte, iDeal, AdvCash oder Etana
Capital.comÜberweisung, Kreditkarte, Sofort
XTBKreditkarte, PayPal, Überweisung
LibertexKreditkarte, Giropay, iDeal, Neteller, P24, Rapid Transfer, Sepa, Skrill, Überweisung
PepperstoneÜberweisung, Kreditkarte, Neteller, PayPal, Skrill

Kosten

Es gibt verschiedene Arten von Kosten, die bei der Benutzung eines Kryptowährungen Brokers anfallen können. Zum einen kann es zu Gebühren im Zuge der Kontoeröffnung oder der Kontoführung kommen.

Die Höhe der jeweiligen Tradinggebühren ist dann von der gewählten Kryptowährung abhängig. Beim Handel mit dem bekannten Bitcoin betragen die Gebühren für einen Spread rund 0,75 %. Bei der Währung Ethereum sind hier die Gebühren mit 1,9 % weitaus höher.

Weitere Brokerkosten

Natürlich sollten Anleger sich auch im Voraus über etwaige Mindesteinlagen informieren. Diese müssen in der Regel noch geleistet werden, bevor man die Funktionen eines Brokers überhaupt nutzen kann.

Außerdem werden manchmal Swap-Raten fällig, vor allem wenn Positionen länger gehalten werden. Die Höhe ist von der Dauer der Inaktivität abhängig und kann auch je nach Kryptowährung variieren.

Auch bei den Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten können teilweise Gebühren anfallen. Die Ein- und Auszahlung sind mit Visa, Mastercard oder Banküberweisungen möglich und können bei internationalen Transaktionen zusätzliche Kosten verursachen.

Krypto Steuern in Österreich

Auch die steuerrechtlichen Aspekte sollten bedacht werden. Diese sind abhängig davon, um welches Finanzprodukt es sich handelt. Handelt es sich um Finanzprodukte, die typischerweise langfristig gehalten werden, so wird die Kapitalertragssteuer von 27,5 % fällig.

Mögliche Finanzprodukte sind hier beispielsweise Aktien, ETFs, Fonds, Optionsscheine und auch Zertifikate. Finanzprodukte, die typischerweise jedoch kurzfristig gehalten werden, werden als Spekulation angesehen.

Sie werden dann zum persönlichen Einkommensteuersatz veranlagt und in weiterer Folge ist die Höhe des Steuersatzes vom persönlichen Einkommen abhängig. In der Regel sind die Steuersätze hier wesentlich höher als die typische Kapitalertragsteuer. Der Handel mit CFD, Futures und generell Währungen gehört zu diesen Finanzprodukten.

Informationen zur Kapitalertragssteuer auf der Homepage der österreichischen Regierung
Informationen zur Kapitalertragssteuer auf der Homepage der österreichischen Regierung

Wenn Anleger sich nicht mit den steuerrechtlichen Aspekten beschäftigen wollen, dann besteht die Möglichkeit, einen steuereinfachen Broker zu nutzen. Ein steuereinfacher Broker führt im Namen seiner Kunden die Steuer an das Finanzamt ab.

In Wahrheit handelt es sich dabei um eine pauschale Abgeltung der Wertpapiere in Form der Kapitalertragsteuer in Höhe von 27,5 %. Ansonsten ist eine pauschale Abgeltung für das Zinsguthaben in Höhe von 25 % auch möglich. Ein Broker ist nur dann ein Krypto-Broker steuereinfach, wenn er über einen Sitz oder eine Niederlassung in Österreich verfügt.

Krypto Trading mit Hebel

Viele Anleger sind vom Handel mit Hebel fasziniert und mittlerweile kann man sie auch oft beim Handel mit Kryptos verwenden. Das Finanzinstrument verspricht hohe Gewinne oder Verluste bei teils nur niedrigem Einsatz.

Oft wird der Handel mit Hebel nur als Handel auf Margin bezeichnet. Dabei dient ein Hebel dazu, potenzielle Gewinne, aber auch potenzielle Verluste zu vervielfachen.

Bei Kryptowährungen kann beobachtet werden, dass österreichischen Tradern meistens geringere Hebel zur Verfügung stehen, wie bei beispielsweise Forex. Das liegt zu meinen daran, dass der Markt ohnehin sehr volatil ist und zum anderen daran, dass durch die Volatilität und mangelnde Regulierung auch das Risiko bei Hebel auf Kryptos höher ist. Deshalb bieten die meisten Krypto Broker in Österreich auch nur einen Hebel von 1:2 an. 

Aufpassen vor der Nachschusspflicht

Dabei kann einem Anleger jedoch die Nachschusspflicht zum Verhängnis werden. Es kann dabei sehr schnell passieren, dass der Verlust, der durch den Hebel noch vervielfacht wurde, dann das eingesetzte Kapital weit überschreitet.

Kommt es zu einer derartigen Überschreitung, so behält es sich ein Broker vor, den Anleger mit einer Nachschusspflicht zu belasten. Dabei muss der Anleger die Differenz zwischen eingesetztem Kapital und dem entstandenen Verlust dem Broker entrichten, damit dieser keinen Verlust macht.

Es kommt dann oft vor, dass Anleger weitaus mehr investieren müssen, als sie eigentlich wollten, nur damit die Differenz beglichen werden kann. Gerade für Anfänger, die sich durch das Versprechen eines hohen Gewinns verleiten ließen, kann das fatale Folgen haben. Deshalb werden die zulässigen Hebelhöhen mittlerweile von der ESMA stark reguliert.

Positionspapier der ESMA zur Begrenzung der Hebelwirkung
Positionspapier der ESMA zur Begrenzung der Hebelwirkung

Im Jahr 2018 kam es zu sehr strengen Regulierungen in Bezug auf die Nutzung der Hebelwirkung von Privatkunden. Diese wurden von der europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde, kurz ESMA, erlassen.

Dabei sollten Privatkunden gegen die Risiken der Hebel abgesichert werden: Bei Kryptowährungen gilt, dass ein maximaler Hebel von 1:2 bei einer Margin von 50 % zugelassen wird.

Leerverkauf von Kryptowährungen per CFD möglich

Nicht nur mit steigenden Kursen können Gewinne erzielt werden, sondern durch das Shorten auch mit fallenden Kursen. Anfänglich mag das Setzen auf fallende Kurse etwas kontraintuitiv sein, aber mithilfe von Marktanalysen kann der passende Zeitpunkt zum Shorten ermittelt werden.

Mit CFDs Kryptos shorten

Kryptowährungen können auf verschiedene Wege geshortet werden, ein Bekannter stellt den Leerverkauf mit CFDs dar. Dabei wird ein Basiswert verkauft, den der Anleger selber jedoch nie wirklich besessen hat, sondern vielmehr nur geliehen hat.

Die Spekulation liegt darin, dass der Basiswert sinkt. Tritt dieses Szenario ein, so kann durch den Verkauf am Anfang der Leihe und dem Kauf am Erfüllungszeitpunkt eine gewinnbringende Differenz entstehen.

Jedoch ist ein Leerverkauf nicht so einfach, wie er in der Theorie wirkt. Für die Analyse eines Kurses sollten viele Recherchen angestellt werden, die auf Expertenmeinungen basieren.

Viele Broker bieten daher Grundlagenkurse und Fachartikel an, damit sich die Anleger über seriöse Quellen informieren können. Außerdem werden Kurse auch von Faktoren beeinflusst, die nicht immer empirisch nachweisbar sind.

Daher kann es sein, dass die Expertenmeinungen auseinander gehen oder nicht zutreffend sind. Sofern die meisten Analysen jedoch von einem sinkenden Kurs ausgehen, kann mit dem Shorten begonnen werden.

Außerdem sollten die Gebühren beachtet werden, da es sich beim Shorten um ein kurzfristiges Mittel handelt, können die Gebühren die Gewinne oft belasten. Dabei können sie von Anbieter zu Anbieter variieren.

Richtiger Broker zum Leerverkauf

Wenn Sie Kryptos shorten möchten, müssen Sie unbedingt vorher abklären, ob dies bei den jeweiligen Anbietern möglich ist. Im Normalfall lassen sich Kryptos bei CFD Brokern shorten, sofern dies generell beim Broker möglich ist. Auf reinen Kryptobörsen ist dies allerdings nicht immer der Fall.

Fazit – Krypto Broker klar im Vorteil

Auch wenn Kryptowährungen direkt an der Börse gehandelt werden können, zeigt sich, dass der Handel über einen Broker etliche Vorteile bietet. So ist nicht nur die Handhabung einfacher, sondern auch die Sicherheitsstandards.

Zwar kann die Suche nach dem richtigen Broker zu Beginn schwierig sein, aber hat man einmal das richtige Unternehmen gefunden, so profitiert man davon langfristig. Bei der Suche nach dem richtigen Broker kann man sich an Faktoren wie der Produktpalette, der Sicherheit und der Preispolitik orientieren.

Welcher Broker für Kryptos nun der beste für österreichische Trader ist, hängt mit vielen Faktoren zusammen und kommt nicht zuletzt auch auf die Strategien eines jeden Traders an. In unserem Test konnte allerdings der Broker eToro am meisten überzeugen. Hier lassen sich neben CFDs auch echte Kryptos handeln und das Angebot ist von allen Krypto Brokern am größten. 

FAQ – Meistgestellte Fragen zu Kryptowährungen Broker in Österreich

Was ist ein Broker für Kryptowährungen?

Ein Broker kann als Vermittler angesehen werden, welcher zwischen mehreren Parteien agiert. Hierbei wird Geld gegen die Darbringung eines Finanzproduktes getauscht. Geld verdienen können Broker nur mit Spreads und diversen pauschalen Broker- und Ordergebühren. Dabei unterscheiden sich diese meist stark von Anbieter zu Anbieter. Auch das Angebot der Broker für Kryptowährungen variiert stark.

Was macht einen guten Broker für Kryptowährungen aus?

Besonders im Bereich der Kryptowährungen muss hier vor allem auf die Sicherheit geachtet werden. Im Netz tummeln sich viele unseriöse Anbieter. Die Anbieter in unserem Vergleich sind jedoch allesamt reguliert und sicher. Des Weiteren sollte das Angebot groß und die Gebühren klein sein. 

Welcher ist der beste Broker für Kryptos in Österreich?

In unserem Test konnte vor allem der Broker eToro von sich überzeugen. Dieser Broker hat das größte Angebot und auch in Bezug auf die Gebühren kann er mit der Konkurrenz mehr als nur mithalten. Die letztendliche Wahl hängt aber vom Trader selbst und seiner Strategie ab. 

Wie sicher sind Kryptowährungen?

Der Handel mit Kryptowährungen funktioniert mithilfe eines Peer-to-Peer-Netzwerkes. Im Hintergrund läuft dabei eine Blockchain, die die Nodes der einzelnen Rechner miteinander verbindet und so für ein sicheres, transparentes und dezentralisiertes Verbindungsnetzwerk sorgen soll. In der Praxis gab es natürlich mehrfach Angriffe auf solche Netzwerke, jedoch ist Sicherheit bei bekannten Kryptowährungen von höchster Priorität und es wird recht viel darin investiert. Prinzipiell kann man meinen, dass CFD-Broker sicherer sind als normale Kryptobörsen. Dies ist allerdings nur bedingt der Fall. Natürlicherweise werden Broker strenger reguliert und oft besteht eine Einlagensicherung. Jedoch ist kein Broker, der mit Kryptowährungen handelt, zu 100 % sicher. Wenn man aber mit etablierten Anbietern arbeitet, ist das Risiko so gering, dass es fast schon vernachlässigbar ist.

Was kosten Kryptowährungen?

Die Kosten, die beim Handel von Kryptos entstehen, unterscheiden sich je nach Anbieter und Kryptowährung. Oftmals gibt es sehr hohe Brokergebühren und auch die Währungen selbst verlangen bei Transaktionen oft Spreads. Hierbei sollten Anleger vor dem Handel die Kostenstruktur des Anbieters und der Währung gründlich verinnerlichen. Optionale Kosten wie die Anschaffung eines Hardware-Wallets können ebenfalls auf Anleger zukommen.

Daniel Teplan ist Marketing-Berater und Content Manager mit Fokus auf KI- & Finanzthemen. Nach seinem Computerlinguistik-Studium begann er, sich sowohl beruflich als auch privat mit dem Thema Börse auseinanderzusetzen, was ihn schließlich dazu veranlasste, selbst im Börsenhandel aktiv zu werden. Auf trading.at ist er für die inhaltliche und optische Qualität der Inhalte verantwortlich und verfasst auch einige Texte selbst.
Schreibe ein Kommentar

Tritt jetzt unserer Trading Telegram Gruppe bei!
Triff andere Daytrader und tausche dich über die Märkte und Strategien aus.
  • Aktuelle Teilnehmeranalysen
  • Zugang zu Schritt für Schritt Anleitungen
  • Playlists mit Lernvideos
  • Kostenlose Unterstützung
Jetzt teilnehmen!
Trading.at arbeitet nach strengen Redaktionsrichtlinien, die von unseren Autoren eingehalten werden. Jeder Inhalt wird auf Richtigkeit, Aktualität und Fakten überprüft. Trading.at veröffentlicht nicht einfach Inhalte, gegen Bezahlung und ohne Korrektur. Wir stehen dafür, dass wir unseren Lesern nur die besten Inhalte präsentieren.. Lesen Sie warum Sie uns vertrauen können
Finanzierung
Trading.at ist eine kostenlose Informationswebseite und Vergleichsportal. Alle Inhalte werden kostenlos für unsere Leser bereitgestellt. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für Sie an. Trading.at empfiehlt verschiedene Anbieter von denen wir Provisionen bekommen können. Dies geschieht durch Affiliatelinks. Für unsere Leser gibt es dadurch keine Nachteile, manchmal können wir sogar Bonis oder Sonderangebot aushandeln. Partnerschaften werden nur mit von uns geprüften Anbietern eingegangen, die wir mit gutem Gewissen an unsere Leser empfehlen können.Lesen Sie wie wir uns finanzieren.